Erweiterung und Umnutzung ehem. Hauptzollamt Linz

 

 

Das ehemalige Hauptzollamt Linz zeichnet sich durch seine besondere Lage in der Stadt aus. Nur wenige Meter vom Hauptplatz entfernt liegt es in der zweiten Donaureihe mit direkter Anbindung zur Linzer Donaulände und Kulturmeile.

Das 1858 errichtete denkmalgeschützte Gebäude entwickelt sich um einen Hof herum, der das Potential eines innerstädtischen Platzes besitzt. In der Vergangenheit geschlossene Öffnungen und die spitz zulaufende Form besaßen kaum Aufenhaltsqualität. So wurden im Entwurf urpsürngliche Öffnungen wieder hergestellt und der Hof neu strukturiert.

Ein neuer Baukörper im Nordosten und ein Dachgeschoßausbau erweitern die Nutzfläche auf 15.000 Quadratmeter. Ein frequenzbringender Nahversorger ist so positioniert, dass der Zuschnitt des Hofes verbessert wird. Gleichzeitig entsteht so eine neue Wegeführung vorbei an Gastronomie, mehreren Kleinläden, Dienstleister und dem Nahversorger im Nordosten. Eine Niveauangleichung im Hof erzeugt Aufenhaltsorte verschiedener Qualität.
Fassade und Überdachung spiegeln Vergangenheit und Gegenwart wider - eine Shoppingtour durch das neue Zollamt wird so zu einer kleinen Zeitreise.

Neben der Erweiterung des Gebäudes und der Gestaltung des Innenhofes wurde der Außenraum behandelt. Die vorgelagerte Straße wurde neu gestaltet und die Einbahn aufgehoben - so konnte der Stifterplatz zur Auto-freien Zone werden- wodurch das Zollamts-Gebäude physisch näher ins Stadtzentrum rückt.

 

 

erweiterung und umnutzung
ehem. hauptzollamt
linz| 2012
andreas moser